Hörgeräte Steudler // Görlitz

Hörgeräte Steudler ist ein in jeder Hinsicht einmaliges Ladenbauprojekt. Das liegt einerseits sicher an der Stadt Görlitz mit ihrer historischen Vergangenheit als pforte Deutschlands in die früheren deutschen Ostgebiete direkt an der Neiße.

Hörgeräte Steudler
Otto-Buchwitz-Platz 1
Görlitz

Damit verbunden ist eine besonders wertvolle, bauhistorische Substanz der städtischen Gebäude, die die Stadt Görlitz zu einem besonderen Erlebnis machen. In genau so einem alten Eckgebäude, mitten in der Altstadt von Görlitz, befindet sich das 1890 in dem damaligen Baustil gebaute Haus, in dessen Erdgeschoss die Firma Steudler seit 15 Jahren zuhause ist.

Der Eingang zu dem Hörakustikladen befindet sich direkt an einer schrägen Wand ausgebildeten Hausecke und erstreckt sich nach Betreten sowohl nach links als auch nach rechts wie ein auf dem Boden liegendes „L“ mit gleichlangen Schenkeln.

Ein besonderes Highlight war die komplett erhaltene Bausubstanz. So weist das Geschäft nicht nur die historische Schaufenster- und Eingangsfassade auf, sondern auch eine komplett erhaltene jugendstil Decke! Freilich wurde diese durch Abhangdecken und in den Ladenraum eingezogene Zwischenwände in den vergangenen Jahrzehnten völlig zu- und verbaut. Nach finden dieses einmaligen bauhistorischen Schatzes galt es nun für Artmix, eine Gesamtplanung zu entwickeln, die auf die besonderen Gegebenheiten eingeht und diese im Gesamtkonzept sicht- und erlebbar macht. Die tragende Idee des letzten endes realisierten Bauprojektes basiert auf zwei zugrundeliegenden Konzeptlinien:

1/ Ausgehend von der Mittelachse der Eingangstür wurde diagonal durch das Gebäude eine symmetrische Linie gezogen. Von einem gedachten Punkt dieser Linie fächert sich nun die Grundfläche des Ladens in Einzelbereiche auf, so dass der Grundriss von oben betrachtet einen muschelähnlichen Charakter hat. In jedem dieser Segmente befindet sich nun ein für dort definierter Bereich des Akustikfachgeschäftes. Vom festgelegten Kreissegment-Mittelpunkt aus gesehen beginnt das rechte Segment mit dem hauptsächlich genutzten Akustikraum, das zweite Segment beinhaltet den Wartebereich und die Produktausstellung.

Das dritte Segment sitzt direkt auf der Achse vom Mittelpunkt zur Eingangstür und beinhaltet Werkstatt, Miniwerkstatt, Tresen und Eingang. im vierten Segment befindet sich ein weiterer eigens für die Pädakustik eingerichteter Akustikraum sowie eine Spielecke. Im fünften Segment befindet sich ein offener, durch den davorstehenden Akustikraum abgeschirmter Akustikarbeitsplatz für Anpassungen, Beratungen etc.

2/ Die zweite entwickelte Konzeptlinie sah von anfang an vor, dass die Besucher nach betreten des Ladengeschäftes die jugendstil Decke nahezu in vollem Umfang betrachten können. Da Herr Steudler aber die Umsetzung von drei Akustikbereichen – und darunter zwei geschlossenen Akustikräumen – wünschte, war die Umsetzung dieser Konzeptlinie nur auf Basis der von Artmix entwickelten, speziellen Akustikräume Floatroom möglich. Zum Einsatz kamen zwei Floatroom.Spezial.

Herausgekommen ist ein Hörgerätakustikfachgeschäft, das in jeder Hinsicht einmalig ist. Sehen Sie selbst. Oder noch besser: Hören sie einfach einmal rein: ins schöne Görlitz und in Hörgeräte Steudler!